Festival of Lights Berlin 2015

Und es wurde Licht

Ein Wochenende in Berlin, mit ganz besonderen Eindrücken.

Die Veranstaltung Festival of Lights war der Grund unseres Aufenhaltes in Berlin. Nachdem die Anreise problemlos und zügig von statten ging, gestaltete sich das „einchecken“ in die Tiefgarage und  im Hotelzimmer etwas schwieriger. Etwas beengt ging es in der Tiefgarage schon zu. Aber nach etwas Rangierarbeit war das KFZ sicher abgestellt. Probleme bereitete die Zimmertür vom Hotel. Das elektronische Schloß wollte sich partu nicht öffnen. Kein Wunder, war auch das falsche Zimmer. Irgendwie hatten wir einen Zahlendreher 🙂

Der Anreisetag wurde dazu genutzt, die Umgebung zu erkunden und die ersten Illuminationen zu sehen. Eine gute Entscheidung, denn am Folgetag, war z.B. die Amerikanische Botschaft nicht beleuchtet.

 

Kurz und knapp, eine tolle Sache diese Veranstaltung. Zum Glück hatte auch das Wetter mitgespielt. Es war zumindest trocken.

Für den Folgetag war in den Abendstunden eine Bustour und Schifffahrt geplant, wo uns das Festival of Lights aus einer anderen Perspektive gezeigt wurde. Eine tolle Sache. Wir hatten auch den einzigsten Bus (soweit wir das sehen konnten), wo das Dach aufgemacht wurde. Cabriofeeling bei trockenem, aber kaltem Wetter. Doch bevor es soweit war, wurde das Olympiastadion und andere Orte in Berlin erkundet.

Nachdem das Tagesprogramm geschafft war, konnte wir uns endlich setzen und durch Berlin fahren lassen.

Eine rund herum gelungene Sache gewesen. Wir waren begeistert, wenn auch nicht unbedingt ein günstiges Vergnügen, da halt auch nicht das enthaltene Getränk und eine Currywurst drüber hinweg.

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein…

Den Abreisetag wurde dazu genutzt, den Wannsee zu besuchen. Zum baden war es zu kalt, aber ein schöner Spaziergang und der Besuch des Hauses der Wannseekonferenz war drin

Es stimmte schon nachdenklich, als wir das Haus der Wannseekonferenz besichtigten. Eine sehr informative Ausstellung, mit Dokumenten der Zeitgeschichte gab es zu sehen.

Wer einmal am Wannsee ist und die Ausstellung noch nicht besucht hat, sollte dies einmal tun. Sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.